Categories:> Corporate Design, Webdesign

5 Tipps zur Farbgestaltung des Webdesigns

Die Wahl der Farbkombinationen für ein Webdesign, für das Corporate Design, ist sicherlich einer der relevantesten Punkte während des Designprozesses. Neben dem Logo, Typographien, Stilelementen und vielem mehr, ist es die Farbwelt, die User und Kunden im ersten Augenblick ansprechend finden. Wer hier die Assoziationen der jeweiligen Zielgruppen nicht berücksichtigt, wird es selbst mit besten Marketingtools sehr schwer haben.
Wir haben 5 Tipps, die Sie als Unternehmer zur perfekten Farbwahl im Auge behalten sollten.

Die passende Farbwelt zu Ihrem Corporate Design, Ihrem Webdesign, folglich zu Ihrem Unternehmen und Ihren Dienstleistungen ist wegweisend. Interessenten können gleich bei Erstkontakt positiv, wie auch negativ auf die Farbwahl reagieren. Ist die Farbzusammensetzung ansprechend und passend zur Dienstleistung, wird ein Kunde durchschnittlich länger auf Ihrer Website verweilen, sich mit Ihren Leistungen weiter auseinandersetzen.

Wir möchten Ihnen heute 5 Tipps zur Hand geben, mit welchen Sie die passenden Farben für Ihr Unternehmen finden.

1. Definieren Sie Ihre Zielgruppen

Schöne und zueinander passende Farben führen nicht unmittelbar zu einer hohen Besucherzahl auf Ihrer Website oder einer überdurchschnittlichen Verweildauer auf dieser. Insofern gilt es die Zielgruppen exakt zu definieren.

Definiert man nach folgenden 4 Kategorien, ergeben sich eine oder mehrere Zielgruppen, die alle unterschiedliche Erwartungshaltungen an einen Dienstleister haben, die einen bestimmten Außenauftritt erwarten.

Demografisch Sozioökonomisch Psychografisch Kaufverhalten
Alter Bildungsstand Motivation Preissensibilität
Geschlecht Beruf Meinungen Zufriedenheit
Familienstand Einkommen Wünsche Kaufreichweite
Wohnort Werte Mediennutzung
Haushaltsgröße Lebensstil

2. Bedeutung einzelner Farben

Rot: Energie, Exklusivität, Leidenschaft und Gefahr – wer besonders und exklusiv wirken möchte, sollte Rot bei der Farbwahl berücksichtigen.

Orange: Freude und Heiterkeit – wer auf seine Zielgruppen offen und warmherzig wirken möchte, ist mit dieser Farbe gut bedient.

Gelb: Freude, Spaß und Frische – die Farbe Gelb ist sicherlich eine Farbe, die Freude und Frische mit sich bringt, im Überschuss allerdings kann sie unangenehm sein.

Grün: Mit der Farbe Grün wird sehr gerne die “Natur” und “Geld” verbunden. Zudem hat die Farbe eine sehr beruhigende Wirkung, was gerade im Geldgeschäft Vertrauen weckt.

Blau: Vertrauen und Geschäftssinn – Blau, eine der meist geliebten Farben, was nicht bedeutet, dass sie grundsätzlich Sympathien einfängt und zu den Leistungen passt. Sie weckt starkes Vertrauen und steht für Geschäftssinn – ein Grund, warum das gehobene Management gerne Blautöne bei Anzügen, Hemden und Krawatten trägt.

Pink: Eine Farbe die in der Öffentlichkeit einen weiblichen Touch hat. In Abschwächung und mit Grau gepaart, lässt sich aber auch eine junge männliche Gruppe ansprechen.

Schwarz: Der Klassiker. Eine Farbe, die mit viel Weiß für Exklusivität steht und so gerne in der gehobenen Klasse zu finden ist.

Weiß: Manchmal ist die beste Farbe auch keine Farbe, nämlich Weiß. Als Akzentfarbe findet diese zu meist Anwendung.

Grau: Seriosität wird mit dieser Farbe zum Ausdruck gebracht. Gepaart mit kräftigen Farbtönen, passt sie zu einer Vielzahl von Dienstleistungen.

3. Tools und Schemes

Im Internet finden Sie einige hilfreiche und professionelle Tools, die es einem bei der Auswahl von passenden Farben einfacher machen.

Zu empfehlen ist hierbei Coolors – mit einem Klick auf die Spacebar, werden passende Kombination, sogenannte Schemes aufgezeigt.

Farbwahl über Coolors

Farbwahl über Coolors

4. Kontraste

Bedenken Sie, dass Sie bei der Farbwahl Kontraste generieren. Letztlich möchten Sie mit Ihren Farben für eine auffällige Organisation sorgen, relevante Inhalte hervorheben. Wenn 6 von 6 Farben bläulich sind, wird dies nur bedingt gelingen.

5. Weniger ist mehr

Sicherlich kann man auf einer neuen Website mit einer Vielzahl von Farben arbeiten. Entscheidend ist, dass konzeptionell vorgegangen wird. Ein Wirrwarr wird Interessenten irritieren und letztlich den Besuch verkürzen, da die Orientierung visuell ungelenkt ist.

teilen